Genderroles, motherhood, instictuality


Genderroles, animal sociology and „instincts“
We want to liberate from gender roles for human parenting, yet we assume that nh-animals only lapsed with seahorses, earthworms, kiwis, etc. and their genders and procreational evolution.
What exactly are “motherly instincts”, and what are “fatherly instincts”? Do we even see fathers in the prisoned life nh-animals are stuck in by us? How do we know what would be the typical behaviour for nh-animal families and their social networks in their own chosen contexts?

Motherhood and speciesism

Defining Nonhumans as ‘INSTICNTUAL’ is species-derogative and biologistic …
Please quit reducing nonhuman motherhood to “maternal instincts”.


Mutual interfaces against the narrow views of anthropocentrism …
Instead of shrinking everything about nonhuman animals to “instinctuality”: I can represent nonhumans by discarding speciesist ascriptions, and frame them with liberated / autonomous perspectives, as mutual interfaces.

Again, more in English

 

Immernoch: artgerecht ist ungerecht

1997:

Artgerecht ist allerdings nicht gerecht: Was tierisch und was menschlich ist? Diese Frage wird – mit dem Hintergedanken darauf was ‚artgerecht‘ ist – nur in Kategorien, die von einer anthropozentrischen Kultur definiert werden, zur Legitimierung der Tiertötung gestellt ( … im engsten, aber verheerendsten Sinne). Eine Frage nach einer biologischen Notwendigkeit sollte ihre Antwort in der Realität eines/des fühlenden Lebewesens (das Individuum ist!) finden.

Unsere Beiträge zum Thema >artgerecht, eine Kritik an dem Begriff.

 

Unter Sterbenden im Sterbeheim

Im Sterbeheim

Es ist schlimm, was dort geschieht. Ich erzähle meiner Freundin von meinen Eindrücken in den Häusern, in denen gestorben wird, dieser Tod aber gleichzeitig ein tabuisierter ist, ein letzter Supergau für den isolierten Sterbenden.

Für mich war der Tod auch ein Supergau, aus Liebe und Zuwendung. Hier aber ist der Tod ein Supergau der Vernichtungen von Existenz … .

In den Einrichtungen, in die Menschen zum Sterben gebracht werden, nimmt niemand mehr Rücksicht auf deren Historie, deren Biografie wird herunterdekliniert um sie an die biografischen Schemen über das Menschenleben anzupassen.

Es wird gestorben, unter Schreien oder resigniert – Verzweiflung. Dein „Ich“ wird verbannt, insofern, als dass dein „ich“ niemals mehr als mitschöpfend anerkannt wird.